Prof. Bernd Seidensticker


geb. 1939
Nach dem Abitur am Athenaeum in Stade Studium der Klassischen Philologie und der Germanistik in Tübingen und Hamburg (u.a. bei Beißner, Erbse, Gaiser, Jens, Mette, Schadewaldt und Snell); Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes; 1965 Staatsexamen; 1968 Promotion ("Die Gesprächsverdichtung in den Tragödien Senecas". Bibliothek der klassischen Altertumswissenschaften NF 2. Reihe. Bd. 32. Heidelberg: Winter Verlag 1969); 1978 Habilitation ("Palintonos Harmonia. Studien zu komischen Elementen in der griechischen Tragödie. Hypomnemata 72, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1982). Seit 1965 zunächst Assistent, dann Privatdozent und ab 1980 Professor an der Universität Hamburg; 1987 Berufung an die Freie Universität Berlin.

Mitgliedschaften:
1973/74 Junior Fellow der Harvard University am "Center for Hellenic Studies" in Washington; 1989 Fellow am Institute for Advanced Study in Princeton; Gastprofessuren in Austin, Texas, (1974/75, 1976/77, 1980, 1986,1990, 2002), Berkeley (1981), Harvard (1986) und Ann Arbor (1992). Seit 1993 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften; seit 1999 Korrespondierendes Mitglied der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft. Vorsitzender der Kommission für Altertumswissenschaften der BBAW; 1995-97 Vorsitzender (1997-99 Zweiter Vorsitzender) der Mommsengesellschaft.


mehr
e-mail

welcome